Der neue Vorstand der AfA Pfalz, hinten rechts Karl-Heinz Weinmann

06.10.2013 / Arbeit

Karl Heinz Weinmann erneut im AfA Regionalvorstand - Delegierte stimmen gegen eine Große Koalition

In der AfA Delegiertenkonferenz der Pfalz im Naturfreundehaus in Speyer wurde der bisherige Vorsitzende Michael Detjen einstimmig wieder zum Vorsitzenden gewählt. Zuvor konnte Detjen eine ganze Anzahl von Ehrengäste begrüßen. Darunter die Bundestagsabgeordnete Doris Barnett, den AfA Ehrenvorsitzende Günther Sattel, sowie den ehemaligen AfA Referatsleiter beim SPD Parteivorstand Walter Edenhofer,die Speyerer SPD Stadtverbandsvorsitzende Stefanie Seiler und Stadträtin Gabi Tabor. In ihrem Grußwort kritisierte die BT-Abgeordnete Doris Barnett die Europapolitik der Bundesregierung und forderte mehr soziale Gerechtigkeit auch für Europa. Stefanie Seiler überbrachte die Grüße des SPD-Stadtverband und sprach die mangelnden Bildungschancen junger Menschen an. Hier müssen unbedingt neue Wege beschritten werden.

 

02.10.2013 / Arbeit

Regionalverbandskonferenz der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen

Die Regionalverbandskonferenz der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) findet am Samstag, 05.10.2013, ab 10 Uhr im Naturfreundehaus Speyer, Geibstr. 1, statt. Es finden Neuwahlen statt, Delegierte für die Landeskonferenz werden gewählt.

 

01.10.2013 / Arbeit

Gemeinsam stark auftreten - Karl Heinz Weinmann kämpft weiter für Arbeitnehmer

Auf der Fusionskonferenz der AfA in Ludwigshafen wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. Danach gehört die AfA Speyer in Zukunft zum neugegründeten Unterbezirk Vorderpfalz. Bei den dazu fälligen Neuwahlen wurde der frühere Speyerer AfA Vorsitzende Karl Heinz Weinmann zu einem der Stellvertreter gewählt. Weinmann, der schon im AfA Regionalvorstand und im AfA Landesvorstand ist, kann so seine Erfahrungen auch im neuen Vorstand Vorderpfalz einbringen und auch für Speyer nutzbar machen. Nach Aussagen der Vorsitzenden des SPD-Stadtverbandes, Stefanie Seiler, wird zur Zeit versucht die AfA auf Stadtverbandsebene neu zu gründen. Die Vorarbeiten dazu sind bereits angelaufen.

Die AfA wird sich in Zukunft verstärkt um die Interessen der Arbeitnehmer kümmern und deren Anliegen vertreten.Dazu gehört auch,dass es keine weitere Absenkung des Rentenbeitrages geben darf. (honi)